„Ihr seid also der Meinung, dass ‘ne Diktatur heute in Deutschland nicht mehr möglich wäre.“

Deutschland. Heute. Der Gymnasiallehrer Rainer Wenger (Jürgen Vogel) startet während
einer Projektwoche zum Thema „Staatsformen“ einen Versuch, um den Schülern die
Entstehung einer Diktatur greifbar zu machen. Ein pädagogisches Experiment mit
verheerenden Folgen. Was zunächst harmlos mit Begriffen wie Disziplin und
Gemeinschaft beginnt, entwickelt sich binnen weniger Tage zu einer richtigen Bewegung.
Der Name: DIE WELLE. Bereits am dritten Tag beginnen die Schüler, Andersdenkende
auszuschließen und zu drangsalieren. Als die Situation bei einem Wasserballturnier
schließlich eskaliert, beschließt der Lehrer, das Experiment abzubrechen. Zu spät. DIE
WELLE ist längst außer Kontrolle geraten....

Morton Rhues DIE WELLE ist seit über 20 Jahren DER Jugendbuch- und
Schullektürenklassiker und hat Generationen von Jugendlichen geprägt. In unzähligen
Unterrichtsstunden ging es immer wieder um die Frage: Ist Faschismus heute, in unserer
so aufgeklärten Zeit, wieder möglich? Wie entsteht Faschismus? Und vor allem: Welche
Rolle hätte ich in diesem Experiment eingenommen?
DIE WELLE ist ein Roman, aber keinesfalls pure Fiktion: Der an der Produktion involvierte
Geschichtslehrer Ron Jones unternahm das Experiment 1967 an der Cubberley
Highschool im kalifornischen Palo Alto.